Bitte wählen Sie eine Seite aus

kanban

  • Agil skalieren oder die Kunst des Unmöglichen

    intextPO

    Skalieren ist sexy und im Trend! Wir skalieren Produktionsmittel, wir skalieren IT und natürlich skalieren wir auch agile Teams und Organisationen mithilfe mehr oder weniger nützlicher Frameworks. Jede Erfahrung zeigt, wenn Skalierung nicht zwingend und wirklich wirklich wirklich notwendig ist, dann lässt man am besten die Finger davon! Nichts ist effektiver, als ein autonomes, selbstorganisiertes und eingespieltes Team von Expertinnen und Experten. Wieso das Thema Agile Skalierung gerade boomt und wir trotzdem kaum voran kommen, ist Inhalt dieses Blogeintrags.


  • Burndownchart Antipattern

    burndownpattern

    Das für die transparente Darstellung der noch offenen Arbeit sehr populäre Burndownchart, verrät uns neben dem offensichtlichen auch so einiges über ggf. vorhandene Dysfunktionalitäten in und außerhalb eines Teams. Dieser Blogbeitrag beleuchtet einige dieser Muster, ihre Ursachen und vor allem Konsequenzen.


  • Produktivitätsturbo Kanban in der IT!

    Der Arbeitsumfang steigt, die verfügbare Zeit bleibt gleich. Was tun? Europas Antwort auf die Herausforderungen ist die (notgedrungene) Steigerung der Produktivität. Also mehr Leistung in der selben Zeit.
    In der IT lässt sich durch das agile Kanban eine deutliche Produktivitätssteigerung herbeiführen. Wie? Ganz einfach: In dem wir weniger, gleichzeitig tun! Klingt nach Voodoo, wie kann das funktionieren?


  • Projektmanagement Beratung - Traditionell | Agil | Hybrid

    Projektmanagement Beratung - Traditionell  |  Agil  |  Hybrid

    Die angeführten Projektmanagement-Dienstleistungensind auf die Maximierung Ihres Unternehmenserfolges ausgerichtet. Kleine, mittelständische und öffentliche Unternehmen aller Branchen möchte ich mit meiner Projektmanagement Beratung eine kalkulier- und leistbare Alternative bieten. Meine Kompetenz umfasst dabei sowohl traditionellen Projektmanagement-Methoden, als auch agile Frameworks, wie Kanban oder Scrum und die Kombination beider Welten durch das revolutionäre Hybride Projektmanagement. Jedes Beratungspaket kann einzeln oder in Kombination zum Einsatz kommen.

    • agipro-STARTUP  >> Projektmanagement-Beratung und Unterstützung im Beauftragungs- und Startprozess

    • agipro-COMPETENCE  >> Beratung Projektmanagement-Kompetenz und Professionalisierung

    • agipro-PERFORMANCE  >> Projektmanagement Seminare für Teams und Mitarbeiter

    • agipro-SUCCESS  >> IT Projektmanager und Projektleitung auf Zeit

    Prozess aus Analyse - Konzept - Lösung - Erfolg


    Traditionelles Projektmanagement

    Unter traditionellem Projektmanagement wird der Einsatz bekannter und international etablierter PM-Prozesse und Methoden nach IPMA, PMI oder PRINCE2 verstanden. Andere Bezeichnungen sind bspw. das sog. Wasserfallmodell.

    Klassische Betrachtungsobjekte Termine, Kosten und Leistung

    Die vom Projektmanager eingesetzten Prozesse umfassen dabei die Planung, Organisation, Koordination, Führung und Kommunikation in Projekten und Projektteams. Beispiele sind die Installation einer Serverlandschaft oder die Entwicklung einer neuen Software. Die konkrete Ausprägung wird exakt an die Anforderungen Ihrer Organisation und Ihrer Projekte angepasst. Im Zentrum stehen dabei die Maximierung Ihres geschäftlichen Erfolgs und die Einhaltung der Termine, Kosten und selbstverständlich der benötigen Leistung/Qualität.

    "Projekte scheitern nicht an der Technik, sondern am Menschen!"Tom de Marco

    Dieses Zitat macht deutlich, dass Projekte (glücklicherweise) von Menschen gestartet, geplant und umgesetzt werden. Führung und die damit verbundenen Aufgaben sind für mich nicht nur selbstverständlich, sondern entscheiden in den meisten Fällen über den Erfolg oder Misserfolg eines Projekts bzw. Programms. Ich biete Ihnen auch in stürmischen Zeiten Führungstärke und echtes Leadership - um Ihren Erfolg zu maximieren.

    Agiles IT Projektmanagement

    Agiles Projektmanagement wird als Überbegriff für alle Praktiken, Methoden und Denkmodelle verwendet, die im Kontext von flexiblen sprich agilen Prozessen und Projekten eingesetzt werden. Der Mensch und die Wertschöpfung stehen dabei im Mittelpunkt agiler Methoden. Agile Projekte werden vom agilen IT Projektmanager nicht von Beginn bis Ende durchgeplant sind aber immer wertorientiert. Die Planung und Umsetzung erfolgen gleichzeitig und laufend in kumulativen und iterativen Schritten.

    Der 2-4 wöchige Scrum-Sprint mit den Artifakten Product Backlog,Sprint Backlog und Lieferinkrement.

    Beispiele für solche Projekte sind Vorhaben im Bereich der Software- und/oder Hardwareentwicklung. Größter Vorteil der agilen Methoden ist die Flexibilität auf geänderte Anforderungen zu reagieren und die permanente und laufende Einbeziehung des Kunden bzw. Auftraggebers.

    Ich unterstütze Sie als zertifizierter ScrumMaster und agiler Projektmanager mit den beiden meist eingesetzten Frameworks: Scrum und Kanban. Scrum ist in der Softwareentwicklung etabliert. Kanban setzt weniger Regeln voraus und kann deshalb einfacher an die bestehende Organisation angepasst und eingeführt werden. Aufgrund dieser Flexibilität ist Kanban auch für die Serviceprozesse des IT-Managements geeignet. Welche Methoden für das jeweilige Projekt verwendet werden, entwickle ich gemeinsam mit Ihnen.


  • Traum von Effizienz

    efficiency

    Mehr für weniger. Was in der plan- und optimierbaren Welt des 20. Jahrhunderts üblich war, ist nun im 21. Jahrhundert nicht mehr der Weisheit letzter Schluss. Generationen von Beratern haben gutes Geld mit der Effizienzsteigerung in Unternehmen und Organisationen verdient - zu Recht, wie ich sagen möchte. Wieder ist es die VUCA-Welt, die uns einen Strich durch die Rechnung macht und das alte Paradigma von der Effizienzsteigerung in Fetzen reißt. Wie und wo uns das goldene Kalb der Effizienz belastet inklusive möglicher Auswege werden in den folgenden Zeilen erläutert.


  • Vertrauen oder doch lieber Kontrolle

    vertrauenoderkontrolle

    Corona und die erzwungenen Home-Office Zeiten haben geschafft, woran Generationen von Coaches und NewWork Evangelisten gescheitert sind: Die nachhaltige Zertrümmerung eines obskuren und kaum mehr zu rechtfertigenden Anwesenheitskults in vielen Unternehmen. Die profane Ursache dafür, ist die schlichte Angst vieler Führungskräfte vor Kontroll- und Machtverlust. Wieso das viel weniger provokant ist, wie es im ersten Moment klingt beleuchtet dieser Blogbeitrag.


Impressum

Informationspflicht gem. § 5 E-Commerce-Gesetz
Offenlegungspflicht gem. § 25 Medien-Gesetz


Für den Inhalt verantwortlich

agipro-consulting e.U.
Inhaber: DI (FH) Günter S. Bachbauer

Mobil: +43 699 126 19575
E-Mail: office(at)agipro-consulting(dot)at
Internet: http://www.agipro-consulting.at

Firmensitz: 5400 Hallein, Austria
Firmenbuchgericht: Landesgericht Salzburg
FN: 391767 d
UID: ATU67754600

Unternehmensgegenstand des eingetragenen Einzelunternehmens

  • Dienstleistungen in der automatischen Datenverarbeitung und Informationstechnik
  • Unternehmensberatung einschließlich der Unternehmensorganisation gemäß § 94 Z. 74 GewO 1994

Haftungshinweis

Unsere Webseite enthält Verknüpfungen zu Webseiten Dritter (sog. „externe Links“). Da wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben, kann für die fremden Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Für die Inhalte und Richtigkeit der Informationen ist stets der jeweilige Informationsanbieter der verlinkten Webseite verantwortlich. Zum Zeitpunkt der Verlinkung waren keine Rechtsverstöße erkennbar. Sobald uns eine Rechtsverletzung bekannt wird, werden wir den jeweiligen Link umgehend entfernen.

Urheberrecht

Die auf dieser Webseite veröffentlichten Inhalte und Werke unterliegen dem österreichischen Urheberrecht. Jede Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechts bedürfen der vorherigen schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Urhebers bzw. Autors. Alle Rechte vorbehalten.

Sprachliche Gleichbehandlung

agipro-consulting bemüht sich um die sprachliche Gleichbehandlung von Personenbezeichnungen. Wird in einigen Seiten dennoch nur die männliche Form verwendet, so dient dies einer größeren Verständlichkeit des Textes und soll keinesfalls Frauen gegenüber Männern diskriminieren, sondern für beide Geschlechter gleichermaßen gelten.

×